• DE
Geschäftsordnung der örtlichen Gruppen

1 Rechtsform
  1. Die örtlichen Gruppen (nachfolgend öG genannt) der DVMB im Bundesland Sachsen-Anhalt gehören der „Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew – Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.“ (nachfolgend LV genannt) als unselbständige Untergliederungen an. Sie sind an die Rechte und Pflichten gebunden, die sich aus der Satzung und den Weisungen des LV ergeben.

  2.  
  3. Alle Arbeiten der Mitglieder in den öG sind ehrenamtlich. Die öG darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des LV fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigen.

⇑ nach oben

2 Aufgaben
  1. Die öG nimmt die Aufgaben des LV auf örtlicher Ebene wahr.

  2.  
  3. Die öG organisiert oder vermittelt Therapieangebote unter qualifizierter Leitung, um die Körperhaltung und Beweglichkeit der Patienten mit Morbus Bechterew oder verwandten entzündlichen Wirbelsäulenerkrankungen zu verbessern bzw. zu erhalten.

  4.  
  5. Die öG führt Gruppentreffen durch. Sie informiert ihre Mitglieder über Aktivitäten der Gruppe, gibt durch Vorträge und Ähnliches umfassende Aufklärung über die Krankheit, stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Gruppenmitgliedern und ermöglicht deren Erfahrungsaustausch.
  6. Die öG macht durch geeignete Öffentlichkeitsarbeit auf sich und die DVMB aufmerksam und motiviert damit weitere Betroffene zum Eintritt in die DVMB. Die öG fördert durch ihre Öffentlichkeitsarbeit das Verständnis in der Bevölkerung für die mit der Krankheit zusammenhängenden Probleme der an Morbus Bechterew Erkrankten.
  7. Die öG sucht und pflegt den Kontakt zu Ärzten und Therapeuten und sichert so die fachliche Betreuung der Gruppe.
  8. Die öG vertritt die Interessen der Betroffenen gegenüber örtlichen Behörden, Krankenkassen und Versicherungen. Sie sucht den Kontakt mit ähnlichen Organisationen und arbeitet mit ihnen zusammen. Die öG vertritt keine Organe der DVMB auf Landes- und Bundesebene und keine andere öG und gibt für diese keine Erklärungen ab.

⇑ nach oben

3 Finanzierung
  1. Die öG führt zur Finanzierung ihrer Aktivitäten ein Konto, das lautet auf: Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., öG (Ortsname), zu Händen von (Name und Anschrift der Gruppensprecherin / des Gruppensprechers). Kontoinhaber ist der LV. Verfügungsberechtigt sind Gruppensprecher/in und sein/e Stellvertreter/in oder der/die Schatzmeister/in der öG.
  2. Die öG regelt ihre Finanzierung eigenverantwortlich. Sie hat die ihr zur Verfügung stehenden Mittel unter Beachtung der Vorschriften über die Gemeinnützigkeit zu verwenden.
  3. Einnahmen und Ausgaben der öG sind fortlaufend und vollständig aufzuzeichnen. Die öG hat für jedes Geschäftsjahr einen Jahresabschluss zu erstellen. Dieser ist von dem/der Gruppensprecher/in und mindestens einem weiteren Gruppenmitglied (in der Regel dem/der Schatzmeister/in , dem/der Rechnungsprüfer/in) zu unterzeichnen. Der Jahresabschluss ist spätestens zum 31. Januar des Folgejahres dem LV zuzusenden. An die öG gerichtete Spenden sind dem LV mit dem Jahresabschluss zu melden. Die Belege für Einnahmen und Ausgaben sind 10 Jahre lang aufzubewahren und dem LV auf Anforderung zu übersenden.
  4. Der Vorstand des LV kann jederzeit die Buchhaltung der öG auf Ordnungsmäßigkeit prüfen.
  5. Die öG kann beim LV einen Antrag auf finanzielle Unterstützung stellen.
  6. Geldmittel, insbesondere Spenden, die der öG zufließen, stehen ihr nur zur Erfüllung ihrer satzungsmäßigen Aufgaben zur Verfügung. Die Bildung angemessener Rücklagen ist möglich. In Fällen, in denen eine öG über einen längeren Zeitraum und nach Abmahnung durch den LV Gelder ansammelt und dadurch der gemeinnützigen Verwendung entzieht, kann der LV über diese Geldmittel im Interesse der DVMB verfügen.

⇑ nach oben

4 Mitglieder
  1. Jedes Mitglied der DVMB kann an Veranstaltungen der örtlich zuständigen öG teilnehmen. Die örtliche Zuständigkeit wird entsprechend der Satzung des LV geregelt.
  2. Personen, die an Aktivitäten einer öG teilnehmen, ohne Mitglied der DVMB zu sein, haben keine Rechte und Ansprüche gegenüber der DVMB und ihren Gliederungen.

⇑ nach oben

5 Mitgliederversammlung

  1. Zur Mitgliederversammlung sind alle der öG zugeordneten Mitglieder 4 Wochen vor der Versammlung schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einzuladen.
  2. Mitgliederversammlungen sind einzuberufen, wenn es die Situation der öG erfordert oder wenn das mindestens ein Drittel der Mitglieder der öG fordert.
  3. Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind:

    • Wahl der Gruppensprecherin/ des Gruppensprechers
    • Wahl der Stellvertreterin / des Stellvertreters
    • Wahl weiterer Personen
    • Abnahme des Berichtes von Gruppensprecher/in
    • Entlastung von Gruppensprecher/in
    • Beschluss von Arbeitsschwerpunkten der öG
    • Beschluss über finanzielle Gruppenbeiträge
    • Auflösung der öG
  4. Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.
  5. Die Mitgliederversammlung wählt die Gruppensprecherin/den Gruppensprecher, den/die Stellvertreter/in und gegebenenfalls weitere Personen, die Aufgaben in der öG übernehmen (z.B. den/die Schatzmeister/in, den/die Rechnungsprüfer/in ) für die Dauer von 2 Jahren.
  6. Wahlen erfolgen geheim. Auf einstimmigen Beschluss können Wahlen auch in offener Abstimmung durchgeführt werden.
  7. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind in einer Niederschrift festzuhalten, die vom Versammlungsleiter und einem/einer Protokollant/in unterzeichnet ist. Eine Ausfertigung der Niederschrift ist dem LV spätestens innerhalb eines Monats nach der Versammlung zuzuleiten.

⇑ nach oben

6 Gruppensprecher
  1. Der/die Gruppensprecher/in sind auf die Einhaltung der Satzung des LV und der steuerlichen Vorschriften über Gemeinnützigkeit verpflichtet. Dies trifft auch auf die Personen zu, die bei der Aufgabenerfüllung helfen.
  2. Der/die Gruppensprecher/in muss Mitglied der DVMB und darf keine juristische Person sein. Gruppensprecher/in sollten Patienten mit Morbus Bechterew oder ähnlichen Erkrankungen sein.
  3. Der/die Gruppensprecher/in erhält Einzelvollmacht für bestimmte Rechtsgeschäfte, die im Namen des LV für die öG vorgenommen werden. Der/die Gruppensprecher/in gibt relevante Mitteilungen von LV und Bundesverband der DVMB an Mitglieder der öG weiter und ist bestrebt, die an die öG herangetragenen Aufgaben zu verwirklichen.
  4. Der/die Gruppensprecher/in berichtet dem LV jährlich über die Aktivitäten der öG.

⇑ nach oben

7 Auflösung der öG
  1. Im Fall der Auflösung der öG oder bei Trennung von der DVMB geht das Vermögen, d.h. die finanziellen und sachlichen Mittel der öG, in das Vermögen des LV über. Sollte zum Zeitpunkt der Auflösung der öG kein LV bestehen, geht das Vermögen der öG in das Vermögen des Bundesverbandes der DVMB über.

⇑ nach oben

 
Top