• DE
20 Jahre Selbsthilfegruppe Morbus Bechterew in Magdeburg

Am 17. Dezember 2010 begingen die Mitglieder der Gruppe Magdeburg gemeinsam mit ihren Angehörigen und Gästen im Magdeburger Tagungs- und Kongress-Center mit einer Festveranstaltung den 20. Jahrestag der Gruppengründung.

Als Gäste unserer Festveranstaltung konnten wir die Therapeuten der Pfeifferschen Stiftungen, welche unsere Therapiegruppe seit 10 Jahren hervorragend betreuen, herzlich begrüßen. Der Vorsitzende des Landesverbandes, Klaus Siebenbrodt, in Begleitung von Schatzmeisterin Marlies Kaspareit sowie ein Vertreter des PARITÄTISCHEN und der Beigeordnete für Jugend, Familie und Soziales der Stadt Magdeburg waren weitere Gäste unserer Festveranstaltung. Der Gruppensprecher unserer Partnergruppe in Bad Rothenfelde / Versmold, Martin Bethmann, musste seinen Besuch wegen der chaotische Schneeverhältnisse kurzfristig absagen.

Gruppensprecher Karsten Holste begrüßte alle Anwesenden herzlich und bat die Mitglieder und Gäste, das Glas auf dieses Jubiläum zu erheben. Mit einem Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre schilderte er die Besonderheit der Gründung der Selbsthilfegruppe, welche aus der bereits seit dem Jahr 1978 bestehenden Bechterew-Prellballgruppe hervor gegangen ist. Von den damaligen 55 Gründungsmitgliedern gehören heute noch 17 Mitglieder der Gruppe an.

Karsten Holste dankte den Mitgliedern der Gruppe für die jahrelange Unterstützung und Mitarbeit. Einen besonderen Dank sprach er den Mitgliedern des Gruppenvorstandes Barbara Techentin, Gisela Libor und Johanna Hor für die jahrelange Unterstützung aus. In seine Dankesworte schloss Karsten Holste auch Martin Bethmann, Gruppensprecher unserer Partnergruppe in Bad Rothenfelde /Versmold ein, welcher unsere Gruppe seit den Anfangsjahren gemeinsam mit dem früheren Gruppensprecher, Arthur Koch, sowohl ideell und materiell unterstützte. Ein besonderer Dank galt der ehemaligen Leiterin der KOBES, Frau Leidt, welche unsere Gruppe in den letzten 10 Jahren eine hervorragende Heimstatt für die Gruppentreffen bot. Unsere langjährigen Mitglieder wurden abschließend als Dank für die gute Unterstützung und Mitarbeit mit einer Urkunde und einem Präsent ausgezeichnet. Zurück blickend auf die Schwierigkeiten in der Anfangszeit verwies Karsten Holste mit Stolz auf das heutige erreichte. Dem Rückblick auf die vergangenen Jahre schloss sich die Überbringung der Grüße des Vertreters des Paritätischen, Herrn Torsten Giefers, und des Vertreters der Stadt Magdeburg, Beigeordneter Hans-Werner Brüning, an. Es folgte ferner die Verlesung der eingegangenen Grußworte.

Nach dem offiziellen Teil wünschte Karsten Holste allen Anwesenden eine schöne Feier und eröffnete das Buffet. Für die musikalische Unterhaltung sorgte DJ „Ratzefummel“, welcher mit seiner vielfältigen Musikauswahl den Geschmack seiner Gäste traf. Den Höhepunkt der Festveranstaltung bildete der Auftritt von Josefine Lemke, welche als „Erna Schmidtke-Hüberstein“ mit einem bunten Showprogramm viel Humor und gute Laune verbreitete.

Zum Abschied erhielt jeder Gast ein Exemplar der für diesen Anlass herausgegebenen Festschrift „20 Jahre Selbsthilfegruppe Morbus Bechterew in Magdeburg“.

Karsten Holste

 
Top