• DE
Chronik unseres Landesverbandes
12.05.1990

Gründung der Vereinigung Morbus Bechterew der DDR in Bad Wiesenbad. Damit war der Grundstein für den Aufbau einer Selbsthilfeorganisation gelegt. Karsten Holste aus Magdeburg war Mitglied des Gründungskomitees.

01.12.1990

Erstes Zusammentreffen von Betroffenen, die einen Landesverband (LV) Sachsen-Anhalt aufbauen wollen in Dessau. Die Teilnehmer waren Gudrun Seidig (Dessau), Peter Gürtler (Bernburg), Peter Hippe (Halle), Barbara Eckert (Magdeburg), Jens Gussek (Halle) und Gerd Clasen (Dessau).

Chronik unseres Landesverbandes
01.01.1991

Beitritt zur Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew (DVMB)

21.09.1991

Gründungsversammlung des Landesverbandes Sachsen-Anhalt in Magdeburg mit 24 Stimmberechtigten und 22 Gästen.
Es existieren bereits Gruppen in Bernburg, Dessau, Halle, Magdeburg, Timmenrode (Thale) und Zerbst.

Der Vorstand:

Vorsitzender

2.Vorsitzender

Schatzmeister

Schriftführer

Beisitzer

Rechnungsprüfer

Peter Hippe

Gudrun Seidig

Barbara Eckert

Uwe Findeisen

Jens Gussek, Peter Gürtler, Gerd Clasen, Eike Sommer

Ingrid Knorek, Manfred Löhnert

 

Beratende Ärzte:

Prof. Dr. Keitel, Chefarzt der Rheumaklinik Vogelsang
Dr. Melzer, FÄ für Orthopädie Dessau

Gäste waren u.a.:

Herr Klimsch, Vorsitzender der DVMB
Herr Weber, Vorsitzender der DVMB Landesverband Niedersachsen
Frau Popp, Vorsitzende des Verbandes der Physiotherapeuten in Sachsen-Anhalt

16. bis 17.11.1991

Erstes Gruppensprechertreffen in Alexisbad mit 26 Teilnehmern
Referenten:

Herr Küppers, 2. Vorsitzender des Bundesverbandes (BV) der DVMB, mit Vortrag zum Thema "Aufgaben und Ziele der Vereinstätigkeit"
Herr Holste, Beisitzer im BV, mit Vortrag zum Thema "Aufgaben und Ziele der DVMB"
Frau Schoeler zum Thema "Behindertenrecht"
Herr Bergmann, BEK, mit Vortrag zum Thema "Die gesetzliche Krankenversicherung"

Chronik unseres Landesverbandes
10.01.1992

Eintragung unseres LV in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Halle unter der Nummer VR 651

29.01.1992

Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Halle-Süd. Somit wurden wir berechtigt, Spenden entgegen zu nehmen und Spendenquittungen auszustellen.

03. bis 07.07.1992

Studienfahrt nach Jachymow mit 18 Mitgliedern. Bei dieser Schnupperkur konnten sich die Teilnehmer einen Eindruck über die Heilwirkung von Radon machen.

11.07.1992

Patientenseminar in Bernburg mit 20 Teilnehmern.
Referenten:
Prof. Dr. Keitel mit Vortrag zum Thema "Zur Diagnose des Morbus Bechterew"
Frau Braatz, Physiotherapeutin, mit Vortrag zum Thema "Physiotherapie bei Morbus Bechterew"

03. bis 05.09.1992

Teilnahme von B. Eckert und E. Sommer am Gruppensprechertreffen des LV NRW in Eckenhagen
Dort Schulung der Schatzmeister der LV Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt durch Herrn Engels, Schatzmeister des LV Nordrhein-Westfalen

19.09.1992

Mitgliederversammlung in Bernburg mit 35 stimmberechtigten Mitgliedern
Gäste:
Ernst Weber, Vorsitzender LV Niedersachsen
Frau Hortioan, Verband der Physiotherapeuten
Dr. Jung, Orthopäde aus Köthen

07. bis 08.11.1992

Wochenendseminar in Alexisbad mit 18 Teilnehmern
Referenten:
Frau Lingstädt, Amt für Versorgung und Soziales Magdeburg, mit Vortrag zum Thema "Schwerbehindertenausweis"
Herr Weber, Vorsitzender LV Niedersachsen, mit Vortrag zum Thema "Aufgaben des Vertrauensmannes"
Horst Gottaut, Stellvertretender Vorsitzender BV, mit Vortrag zum Thema "Zusammenarbeit Landesverband und Therapiegruppen"

Chronik unseres Landesverbandes
03.04.1993

Patientenseminar in Magdeburg
Frau Lingstädt vom Amt für Versorgung und Soziales Magdeburg erläuterte die Wege zur Erlangung eines Schwerbehindertenausweises.
Herr Mayr von der WWK-Versicherung gab einen Überblick über die Möglichkeit der Berufsunfähigkeitsversicherung trotz Morbus Bechterew.

16.04.1993

Erste Beiratssitzung des Rheumazentrums Magdeburg/Vogelsang
Teilnahme durch B. Techentin

07. bis 08.05.1993

Therapeutenfortbildung in der Rheumaklinik Vogelsang

08.05.1993

Mitgliederversammlung in Bernburg mit 23 stimmberechtigten Mitgliedern   Gast: Prof. Ernst Feldtkeller, Vorsitzender LV Bayern mit Vortrag "Leben mit Morbus Bechterew"  

Der Vorstand:

Vorsitzender                 

2.Vorsitzender            

Schatzmeister              

Schriftführer                 

Beisitzer                        

Rechnungsprüfer       

Peter Hippe

Walter Deppe

Barbara Techentin

Anneliese Halbach

Gudrun Seidig, Peter Gürtler, Eike Sommer, Gerd Clasen

Ingrid Knorek, Frau Köppke

08.05.1993

Mitgliederversammlung in Bernburg mit 23 stimmberechtigten Mitgliedern
Gast:
Prof. Ernst Feldtkeller, Vors. LV Bayern mit Vortrag zum Thema "Leben mit dem Morbus Bechterew"

Der Vorstand 
Vorsitzender Peter Hippe
2. Vorsitzender Walter Deppe
Schatzmeister Barbara Techentin
Schriftführer Anneliese Halbach
Beisitzer Gudrun Seidig 
Beisitzer Peter Gürtler
Beisitzer Eike Sommer
Beisitzer Gerd Clasen
Rechnungsprüfer Ingrid Knorek, Frau Köppke
20. bis 23.05.1993

Messe „EUREHA“ in Halle
P. Hippe und  A. Halbach betreuen unseren Stand.

19.09.1993

Treffen von Vertretern der LV der neuen Bundesländer in Leipzig
Gast: Horst Gottaut, stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes
Das Treffen diente einem ersten Erfahrungsaustausch zur Entwicklung der Landesverbände.

06. bis 07.11.1993

Wochenendseminar in Bad Kösen mit 26 Teilnehmern
Referenten:
Frau Schoeler mit Vortrag zum Thema "Arbeits-, Sozial-, Behindertenrechtsfragen"
Herr Vetter, Schatzmeister Bundesverband, mit Vortrag zum Thema "Finanzierung von Therapiegruppen"
Herr Hammel, Bundesgeschäftsführer, mit Vortrag zum Thema "Versicherungen der DVMB"
Unseren Mitgliedern wurde die Reha-Klinik „Mutiger Ritter“ vorgestellt.

Chronik unseres Landesverbandes
29.05.1994

Mitgliederversammlung in Bernburg mit 16 stimmberechtigten Mitgliedern
Als Delegierte zur Bundesdelegiertenversammlung 1994 wurden gewählt:
Frau Seidig aus Dessau, Frau Techentin aus Magdeburg und Frau Halbach aus Halle

07. bis 09.10.1994

Messe „MEDITEC“ in Magdeburg
Standbetreuung durch K. Holste, B. Techentin, W. Nuesken, G. Knust

22. bis 23.10.1994

Wochenendseminar in Bad Schmiedeberg mit 20 Teilnehmern
Referent: Dr. Schwetlick, Magdeburg, mit Vortrag zum Thema "Gelenkersatz"
Neben der Besichtigung der Kurklinik wurde ein Ausflug mit einem Oldtimerbus durch die Dübener Heide durchgeführt.

01.11.1994

Inkrafttreten der Vereinbarung zur Förderung von Funktionstraining mit dem VdAK.
Damit wurde abgesichert, dass unsere Mitglieder ständig an der Trocken- und Wassergymnastik teilnehmen können.

Chronik unseres Landesverbandes
01.01.1995

Inkrafttreten der Vereinbarung zur Förderung von Funktionstraining mit der IKK Sachsen-Anhalt.
Nach dem Vertragsabschluss mit dem VdAK war dies ein weiterer Schritt zur Absicherung der Therapien.

25.02.1995

Konstituierende Sitzung des Arbeitskreises „Interessenvertretung und Öffentlichkeitsarbeit“ des Runden Tisches für Menschen mit Behinderungen in Sachsen-Anhalt. Peter Hippe ist als Vertreter unseres Landesverbandes Mitglied im Gremium.

13.05.1995

Mitgliederversammlung in Halle mit 27 stimmberechtigten Mitgliedern
Gast:
Ernst Weber, Vorsitzender LV Niedersachsen und Bundesvorstandsmitglied
Referent:
Herr Stegmann vom Sozialministerium mit Vortrag zum Thema "Rentenrecht"

Der Vorstand  
Vorsitzender Peter Hippe
2. Vorsitzender Karsten Holste
Schatzmeister Barbara Techentin
Schriftführer Anneliese Halbach
Beisitzer Walter Deppe
Beisitzer Dr. Horst Hindorf
Beisitzer Dietmar Weichelt
Rechnungsprüfer Ingrid Knorek, Isolde Grasse
13.05.1995

Tag des Rheumakranken in Sachsen-Anhalt in Bad Kösen
Standbetreuung durch Karsten Holste

12.08.1995

Teilnahme an der erweiterten Vorstandssitzung der Deutschen Rheumaliga Sachsen-Anhalt
Die Intensivierung der Zusammenarbeit wird beschlossen durch u. a. gegenseitige Teilnahme an den Vorstandssitzungen. Dr. Horst Hindorf wird von unserer Seite Kontaktperson zur DRL.

23. bis 24.09.1995

Wochenendseminar in Bad Schmiedeberg mit 21 Teilnehmern
Referenten:
Dr. Wüst, München, mit Vortrag zum Thema "Neurokognitive Therapie"
Dr. Irmscher, Bad Nenndorf (beratender Art des LV Niedersachsen), mit Vortrag zum Thema "Wirbelsäulenerkrankungen"
Neben den Vorträgen wurde eine Wassertherapiestunde unter Anleitung einer Physiotherapeutin angeboten.

Chronik unseres Landesverbandes
16.03.1996

Patientenseminar in Wörlitz mit 26 Teilnehmern
Referenten:
Fr. Dr. Schade, Medizinischer Dienst der KK
Fr. Nepper, AOK Dessau, mit Vortrag zum Thema "Ernährung bei Morbus Bechterew"
Herr M. Appel, Mitpatient, mit Vortrag zum Thema "Erfahrungsbericht über Ernährungsumstellung"

17.04.1996

Gründung der Therapiegruppe Stendal
Gruppensprecherin: Frau Karin Schulz
Damit weiteten sich die Aktivitäten unseres LV nach Norden hin aus.

19.04.1996

Beiratssitzung des Rheumazentrums Magdeburg/Vogelsang

08.06.1996

Tag des Rheumakranken in Sachsen-Anhalt in Bad Schmiedeberg
Standbetreuung durch P. Hippe

26.10.1996

Mitgliederversammlung in Dessau mit 36 Teilnehmern
In den Räumen der AOK Dessau informierte unsere Justitiarin, Frau Schoeler, über die Neuregelungen im Gesundheitswesen.

Chronik unseres Landesverbandes
Jan. 1997

B. Techentin übergibt zwei Unterschriftslisten gegen die Gesundheitsreform der Bundesregierung an den Fraktionsvorsitzenden der CDU im Landtag, Herrn Dr. Karl-Heinz Daehre, in den Räumen der AOK Magdeburg.

23.04.1997

Teilnahme am Tag der Krankengymnastik in Halle
A. Halbach, P. Hippe und Dr. Horst Hindorf führten die Standbetreuung durch.

08. bis 11.05.1997

Schnupperkur in Bad Gastein
Per Bahn fuhr eine kleine Gruppe von Mitgliedern ins Gasteinertal. Die Einfahrt in den berühmten Heilstollen, der durch seine radonhaltige Luft schon vielen Patienten Linderung verschafft hat, bleibt in nachhaltiger Erinnerung.

07.06.1997

Mitgliederversammlung in Magdeburg mit 31 stimmberechtigten Mitgliedern
Gäste:
Herr Matthes, Deutsche Rheumaliga
PD Dr. Wentzel, Chefarzt der Reha-Klinik Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg, wird weiterer ärztlicher Berater unseres LV.

Der Vorstand  
Vorsitzender Barbara Techentin
2. Vorsitzender Karsten Holste
Schatzmeister Karin Meier
Schriftführer Dr. Horst Hindorf
Beisitzer Marlies Kaspareit
Beisitzer Peter Hippe
Beisitzer Klaus Jentzsch
Rechnungsprüfer Ingrid Knorek, Bärbel Heinemann
20.09.1997

Tag des Rheumakranken in Blankenburg
Standbetreuung durch Eike Sommer

15.11.1997

Erste gemeinsame Beratung Vorstand und Gruppensprecher in Magdeburg
Gast:
Frau Dr. Brichtswein, Rheumaklinik Vogelsang, mit der Vorstellung eines Forschungsprojektes zur Ursachenforschung des Morbus Bechterew. Für dieses Projekt erbittet sie Mithilfe durch die Mitglieder unseres LV.
Es wurde beschlossen, jährlich eine gemeinsame Beratung des Vorstandes mit den Gruppensprechern durchzuführen.

Chronik unseres Landesverbandes
31.01. bis 01.02.1998

Erster „Stammtisch“ der LV Berlin-Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in Dresden
Teilnehmer unseres LV: M. Kaspareit, B. Techentin, K. Holste
Dieser Erfahrungsaustausch bildete den Auftakt für das inzwischen jährlich stattfindende Treffen.

1. Halbjahr 1998

Mitglieder aus den Gruppen Magdeburg, Dessau und Stendal nehmen am Forschungsprojekt der Rheumaklinik Vogelsang teil.

25.04.1998

Mitgliederversammlung in Halle mit 26 stimmberechtigten Mitgliedern
Gäste:
Prof. Dr. Keitel, ärztlicher Berater unseres LV Prof. Dr. Kekow, Chefarzt der Rheumaklinik Vogelsang
Herr Mathes, Deutsche Rheumaliga Herr Kwauka, DVMB LV Sachsen
Prof. Kekow hält einen Vortrag zum Forschungsprojekt.
Prof. Keitel hält einen Vortrag zu den Ergebnissen der Mitgliederbefragung des DVMB Bundesverbandes.

03. bis 04.10.1998

Wochenendseminar in Bad Schmiedeberg mit 39 Teilnehmern
Referenten:
Frau Paulenz, Psychologin, mit Vortrag zum Thema "Chronische Erkrankung und Psyche"
Frau Dr. Bernard, Steuerberaterin, mit Vortrag zum Thema "Steuern für Behinderte"
Herr Dr. Wentzel mit Vortrag zum Thema "Konservative Therapie und operative Möglichkeiten bei Morbus Bechterew"
Der Kurort ist für uns eine gute Adresse zur Durchführung der Seminare geworden.

07.10.1998

Gründung der Therapiegruppe Hettstedt
Gruppensprecher: Wolfgang Schulz

14.11.1998

Gemeinsame Beratung Vorstand und Gruppensprecher in Magdeburg

Chronik unseres Landesverbandes
30.01. bis 31.01.1999

2. Stammtisch der LV Ost in Berlin
Teilnehmer: M. Kaspareit, K. Holste, B. Techentin

20.03.1999

Patientenseminar zum Thema „Schwerbehindertenausweis“ mit 23 Teilnehmern in Magdeburg
Referentin: Frau Weinert, Amt für Versorgung und Soziales Magdeburg

Mitgliederversammlung in Naumburg mit 29 stimmberechtigten Mitgliedern
Gäste:
Herr Recklebe, BARMER-EK Naumburg
Herr Vogt, DVMB LV Sachsen

Der Vorstand  
Vorsitzender Barbara Techentin
2. Vorsitzender Karsten Holste
Schatzmeister Werner Nuesken
Schriftführer Dr. Horst Hindorf
Beisitzer Marlies Kaspareit
Beisitzer Dietmar Weichelt
Beisitzer Klaus Jentzsch
Rechnungsprüfer Ingrid Knorek, Bärbel Heinemann
13. bis 16.05.1999

Studienfahrt nach Dierhagen, gemeinsam mit den LV Ost und Mitgliedern aus Mecklenburg-Vorpommern
Aus unserem LV nehmen 10 Mitglieder teil. In der „Ostsee-Klinik“ fand ein Symposium zu verschiedenen Therapiemöglichkeiten statt.

19.05.1999

Gründung der Therapiegruppe Coswig
Gruppensprecherin: Gudrun Willmann

12.06.1999

2. Gesundheitsselbsthilfetag in Magdeburg
Teilnehmer: M. Kaspareit, K. Holste

02. bis 03.10.1999

Wochenendseminar in Bad Schmiedeberg mit 51 Teilnehmern
Referenten:
Dr. Werner, Berlin, mit Vortrag zum Thema "Pulsierende Energie-Resonanz-Therapie – PERTH"
Herr Darrelmann, Uni-Klinik Dresden, mit Vortrag zum Thema "Radium 224 Therapie"
Herr Schiller, Arzneimittelwerk Leipzig, mit Vortrag zum Thema "Vitamin E"

06.11.1999

Besichtigung der Reha-Klinik Barby mit ca. 40 Teilnehmern
Neben einem Gesundheits-Check bot die Elbe-Saale-Klinik nach der Wassergymnastik und einer kleinen Wanderung am Nachmittag noch eine Trockengymnastik an.

20.11.1999

Gemeinsame Beratung Vorstand und Gruppensprecher in Magdeburg

30.11.1999

Gründung der Therapiegruppe Salzwedel
Gruppensprecher: Winfried Jenner

 
Top